Wissenschaftler am Helmholtz Zentrum München haben neue Informationen über das, was passiert auf molekularer Ebene, wenn wir hungern. Die Zusammenarbeit mit dem deutschen Zentrum für Diabetesforschung (Deutsches Zentrum für Diabetes-Forschung – DZD) und das Deutsche Krebsforschungszentrum (German Cancer Research Center – DKFZ) konnten Sie zeigen, dass bei Entzug von Nahrung ein bestimmtes protein produziert wird, das passt den Stoffwechsel in der Leber. Die Ergebnisse sind veröffentlicht in der Open-Access-Fachzeitschrift „EMBO Molecular Medicine‘.

Wie das Fasten hilft gegen Fettleber

Die wachsende Zahl der übergewichtigen Menschen hat sich seit Jahren eines der modernen Gesellschaft, drängende Fragen. Insbesondere die daraus resultierende Stoffwechselerkrankungen wie Typ-2-diabetes und die entsprechenden sekundären Bedingungen kann schwerwiegende Folgen für die Gesundheit. Eine reduzierte Aufnahme von Kalorien, wie im Rahmen einer intermittierenden Fasten Diät, die helfen können, zu Peitschen, um den Stoffwechsel wieder in Form – aber warum geschieht dies?

Dies ist die Frage, die Prof. Dr. Stephan Herzig, Leiter des Instituts für Diabetes und Krebs (IDC) am Helmholtz Zentrum München, und Dr. Adam J. Rose, Leiter der ‚Protein-Stoffwechsel in Gesundheit und Krankheit‘ Arbeitsgruppe am DKFZ in Heidelberg, wollte zu beantworten. „Sobald wir verstehen, wie das Fasten beeinflusst unseren Stoffwechsel, die wir versuchen können, um diese Wirkung therapeutisch,“ Herzig Staaten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.